Ratgeber & FAQ

Fragen und Antworten zu Haarverlängerungen

Hallo, wenn du Fragen zu Haar-Extensions hast und einfach nur Antworten suchst, bist du hier genau richtig. Hier haben wir die häufigsten Fragen unserer Kundinnnen zusammengetragen und beantwortet. Solltest du noch Fragen zu unseren Produkten haben, die hier noch nicht beanwortet wurden, kannst du uns diese auch gerne per Anfrage-Formular gerne stellen. 

1. Woraus bestehen Haare?
2. Wie erkenne ich die Haarqualität der Extensions? Welche Qualitäten gibt es?
3. Unterschiede Haarlängerung / Haarverdichtung
4. Wie funktioniert eine Haarverlängerung?
5. Welche Methoden der Haarverlängerung gibt es?
6. Wie lange muss mein Eigenhaar sein, damit man eine Haarverlängerung durchführen kann?
7. Was ist eine Haar-Unterlänge?
8. Wie viel kostet eine Haarverlängerung?
9. Wie viel kostet eine Haarverdichtung?
10. Wie lange halten die Strähnen, Tapes und Clips?
11. Ist nach der Haarverlängerung eine spezielle Pflege notwendig?
12. Ist die Wärmezange für das Eigenhaar schädlich?
13. Worauf muss ich beim Styling bei Haar-Extensions besonders achten?
14. Sonne, Sand, Meerwasser, Sauna, Solarium – ein Problem für Hairextensions?
15. Darf ich die Haare blondieren, färben oder tönen?
16. Werden meine Haare durch eine Haarverlängerung beschädigt?
17. Wie bestimme ich die richtige Farbe für mein Haar?
18. Kann man die Haare mehrmals wieder verwenden?
19. Tragezeit der Extensions – Wie lange kann ich Haarverlängerung tragen?
20. Mein Haar ist nach der Haarverlängerung dünner und weniger als davor! 
21. Ist eine Haarverlängerung schädlich für mein eigenes Haar?
22. Wozu brauche ich einen Reinigungsschnitt?
23. Sieht man, dass ich eine Haarverlängerung habe?

 


 Anleitung Anbringen und Enfernen von Haarverlängerungen

Strähnen / Bonding

Tape-In / Tape - Extensions

Clip-In / Clip - Extensions

 


 Pflegetipps 

 



1. Woraus bestehen Haare?

Haare bestehen aus verhornten Zellschichten, die aus den Haar­Follikeln wachsen. Unter der Haut verborgen nehmen diese Nährstoffe für Struktur und Wachstum auf. ­Jedes Haar besteht aus rund 80 Prozent Keratin und 10 bis 15 Prozent Wasser. Der Rest sind Pigmente, Mineralien und Lipide. Da Echthaare ein Naturprodukte sind, liegt es auf der Hand, dass es zu Qualitätsunterschiede kommen kann. Neben den messbaren Qualitätsfaktoren kommen auch noch schwer messbare Faktoren dazu, wie beispielsweise die Ernährung des Haar-Spenders oder Umweltfaktoren (Sonne, Luftfeuchtigkeit, etc.)

2. Wie erkenne ich die Haarqualität der Extensions? Welche Qualitäten gibt es?

Es gibt mehrere Faktoren auf die du achten solltest. Neben der Befestigungsmethode kannst du die Haarqualität so unterteilen:

Synthetisches Haar: Das Kunsthaar - auch synthetisches Haar oder Fiber-Hair genannt -ist das minderwertigste Haar und wird gerne zu Karneval verwendet. Willst du nicht, dass man deinen Haarverlängerungen sofort erkennt, dann sollte du Echthaar verwenden. Kunsthaar kann auch nicht normal gewaschen und gestylt werden, auch färben ist nicht möglich und somit passt es sich weder von der Struktur, der Farbe und dem Styling an das Eigenhaar an.

Echthaar: Die Bezeichnung „Echthaar“ bezeichnet natürlich gewachsenes Haar und lässt sich von der Herkunft und Beschaffenheit ganz klar vom Kunsthaar abgrenzen. Der Begriff wird unabhängig vom genauen Herkunftsort und der Spezies angewandt. Es gibt, leider immer wieder Anbieter, die aus Kostengründen das Echthaar mit synthetischen Haar vermengen. Daher achte darauf ob du den Haaranbieter vertrauen kannst und so wie Mia&Pia auch zu 100% Echthaar anbieten.

Herkunft der Haare: Die Haare selbst werden - wie viele andere Bereiche auch - gerne werbetechnische aufgewertet und können etwas verwirren. Bezeichnungen über die Herkunft der Haare wie Russisches Haar, Slawisches Haar, Indisches Haar, Brasilianisches Haar oder Tempel Haar Namen sind nicht geschützt und daher wenig aussagekräftig. Beispielsweise ist bei einem russischen Haar keine Zuordnung zu Rasse und somit zu einer Haarstruktur möglich. Die Bezeichnung wird aber gerne bei hochpreisigen Haartressen verwendet. Bei indischem Tempelhaar spenden Frauen, Männer und Kinder ihre Haare aus religiösen Gründen in hinduistischen Tempeln. Da Haare für Hindus als reine Körperteile gelten, werden diese weder gefärbt noch durch Haarspray oder silikonhaltige Produkte beschädigt und sind den europiden Haaren ähnlich. Durch den niedrigen Lebensstandard der Spender kann es passieren, dass Läuse, Insekten oder Schmutz an den Haaren haften. Deshalb werden diese chemisch behandelt und danach die Pigmentierung der Haare chemisch entfernt. Durch die große Nachfrage an Haaren hat sich auch eine Schwarzmarkt entwickelt, an dem geraubte Haare von sogenannten Skalp-Jägern angeboten wird.

Damit die Haarverlängerung besonders gut zu dem Eigenhaar passt, sollte die Struktur der Haarverlängerung mit der vorhandenen Haarstruktur übereinstimmen. Mia & Pia verwendet daher ausschließlich europides Echthaar, welches weltweit gesammelt wird und beste Voraussetzungen für Kundinnen aus dem mitteleuropäischen Raum bietet.


Ethically sourced: Die Bezeichnung „Ethically sourced“ weist darauf hin, dass diese Haare freiwillig gespendet oder verkauft wurden. Bei Mia&Pia Haaren wird ganz besonders darauf geachtet, dass die Haare nur von Spenderinnen stammen, die freiwillig ihre Haare verkaufen.

Rohhaar: Rohhaar bezeichnet menschliche Haare die nicht chemisch behandelt wurde. Diese Haare sind unverändert und wurden weder gebleicht, gefärbt oder getönt. Dieser Ausdruck wird im Internet aber fälschlicherweise sehr oft auch für minderwertige Haare verwendet.

Remi-Haare: Remy Echthaar bedeutet, dass die Schuppenschicht des Haares intakt ist, in eine Richtung zeigt und durch keine chemischen Prozesse entfernt wurde. Im Internet wird dieser Begriff leider aber sehr häufig bei minderwertigen Haar verwendet. Wenn die Schuppenschicht nicht in eine Richtung zeigt, z.B. wenn beim Haarschnitt die Haare durcheinanderkommen oder das Haar aus verschiedenen Quellen gesammelt und sortiert wurde, zeigen die Wurzel und Spitze nicht in die gleiche Richtung. Dies würde beim Tragen von Extensions zu starken Verfilzungen führen. Deshalb wird häufig die Schuppenschicht durch starke chemische Behandlungen (mit Säure) abgeätzt und mit einer Silikonschicht (Layer) überzogen. Diese Silikonschicht wäscht sich aber nach mehrmaligen Haare waschen ab, die Haarqualität verschlechtert sich drastisch und es entstehen schlimme Verfilzungen, extremer Spliss und Haarbruch.


Virgin Haar: Virgin Haar sind Rohhaare in Remi-Qualität die vorher weder geföhnt werden noch in Kontakt mit Rauch geraten sind. Die Schuppenschicht ist dabei noch völlig intakt und das Haar ist einheitlich nach einer Wuchsrichtung ausgerichtet.

Single Drawn / Double Drawn oder Unterlänge der Haare: Mit Drawn bezeichnet man die Unterlänge der Haar. Gehen die Haare voll bis in die Spitzen, dann spricht man von Double Drawn da jedes Haar in der Strähne gleich lang ist. Single Drawn bedeutet, dass das Haar genau wie dein Eigenhaar nach oben hin dicker und an den Spitzen dünner ist.

 

3. Unterschiede Haarlängerung / Haarverdichtung

Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt wird bei einer Verdichtung die Haarfülle kräftiger und voller aber mit derselben Endlänge wie das eigene Haar, bei einer Haarverlängerung dagegen länger. Da Hair Extensions immer am Haaransatz befestigt werden ist bei jeder Verlängerung automatisch auch eine Verdichtung gegeben. Mehr erfährst du auch Wikipedia

 4. Wie funktioniert eine Haarverlängerung?

Es gibt mehrere Methoden um Eigenhaare zu verlängern. Mehr dazu im nächsten Punkt 5. Welche Voraussetzungen müssen für eine Haarverlängerung erfüllt sein?

 

5. Welche Methoden der Haarverlängerung gibt es?

Die häufigsten Arten einer Haarverlängerung sind Bondings, Tapes oder Clips. Dabei variieren die Bezeichnungen je nach Anbieter und Sprache.

Bonding Extensions: 

Hierbei handelt es um einzelne Strähnen welche nicht geklebt oder ins Haar geklippt werden, sondern mit i.d.R. mit einer Wärmezange an dem Eigenhaar befestigt. Bonding-Verbindungsstücke sind am Ende der Haarsträhne befestigt und werden mit einer Wärmezange geschmolzen und sind nach dem erhärten am Eigenhaar fixiert.
Die Methode wird auch Hot Fusion, Keratin-Strähnen, Extensions mit Wachs, Keratin-Extensions, Keratin-Bonding und U-Tip Extensions genannt. Bezeichnungen wie beispielsweise Nail-Tip (auch U-Tip genannt), V-Tip oder I-Tip (häufig für Microring Extensions verwendet). Der Begriff „Keratin-Bonding“ wird von vielen Anbietern irreführend verwendet, um die Verbindungsstelle der Echthaar-Strähnen als hochwertig und schonend zu beschreiben. KERATIN ist verhärtetes Eiweis und kann nur vom menschlichen Körper produziert werden. Also sind „Keratin-Bondings“ ein böser Mythos in der Haarverlängerungs-Branche.

Um die Bonding-Extensions wieder zu entfernen, bricht man die Verbindung auf und entfernt die Strähne. Idealerweise verwendet man dazu eine spezielle Entferner-Zange und eine Entfernungslotion.

Tape Extensions: Bei Tapes oder Tape-in Extensions handelt es sich um Klebestreifen, mit deren Hilfe die Verlängerungen am eigenen Haar befestigt sind. Mia&Pia bietet dabei das Tapes an die mittels Sandwich-Verfahren einen sehr guten Halt bieten und nahezu unsichtbar sind.  Bei Sandwichverfahren werden die Eigenhaare zwischen den Tape-Extensions geklebt. Auf diese Weise kann Haarbruch und Druckgefühl verhindert werden. Mit unserem Come-Back-Set bist du optimal für die Entfernung und Neubefestigung deiner Tape-Extensions ausgerüstet. Häufige Bezeichnungen für Tape Extension sind auch Tapes, Tape-In, Tape-on, Quikkies, Quick & Easy, tapeIT, Skinwefts oder Klebetresse.

Microring Extensions: Microring Extensions werden mit einem Kunststoff- oder Metallring am eigenen Haar befestigt wird mit einer geeigneten Extensions-Zange zusammengedrückt. Besonders bei zu starkes Zusammendrücken können die Haar abgeklemmt oder beschädigt werden. Wenn die Befestigungsstellen zu nahe an der Kopfhaut gemacht werden, kann es zu Schmerzen oder Druckgefühlen kommen. Häufig ist die Verbindungsstelle sehr groß und hart, kann unangenehm drücken und bei feinem Haar schlecht verdeckt werden. 

Clip – Extensions: Clip-Extensions können spontan eingestzt werden und sind für die kurzfristige Anwendung gedacht. Z.B. für Party, Feten, Hochzeiten, für Hochsteckfrisuren oder einfach zum wenn du dich schnell hübsch machen willst. Bei Clips sind die die Haartressen an kleine Clips befestigt und können ganz einfach ins Eigenhaar geklippt werden. Clip-Extensions werden auch Clip-Ins, Clip-On, Clip-Wefts oder Clip-Strips genannt. 

 

6. Wie lange muss mein Eigenhaar sein, damit man eine Haarverlängerung durchführen kann?

Um ein natürliches Ergebnis zu erzielen und damit die Bondings nicht sichtbar sind, wird eine Mindesthaarlänge von 8-10 cm und auch eine dementsprechende Haardichte vorausgesetzt.

Bei Haarausfall: Wenn du unter Haarausfall leidest, solltest du auf eine Haarverlängerung mit Bondings verzichten. Und zwar so lange, bis der Haarausfall auch wirklich gestoppt ist. Ansonsten können wir dir die Haltbarkeit der Strähnen nicht garantieren.

Bei dünnem, schütterem Haar: Bei sehr, sehr dünnem oder gar schütterem Haar, raten wir dir zu einer Haarverdichtung mit Tape- oder Clip-Ins. Diese sind besonders für feines Haar geeignet.

 

7. Was ist eine Haar-Unterlänge?

Siehe Punkt "Wie erkenne ich die Haarqualität -> Single Drawn / Double Drawn“ 


8. Wie viel kostet eine Haarverlängerung?

Die Preise sind abhängig von der gewünschten Methode, dem gewünschten Volumen und der gewünschten Haarlänge. Bei sehr kräftigem Haar, benötigt man auch wesentlich mehr Strähnen als bei feinem Haar. Mit den europiden Haaren von Mia&Pia benötigst du bei:

  • Bondings: ca. 125-150 Strähnen für Haarverlängerung
  • Tape-Ins: ab 40 Stück (4 Packungen) für Haarverlängerung
  • Clips: Mia&Pia Clip-Extensions bestehen aus 6 Teilen in unterschiedlichen Breiten (2 x 4 cm, 2 x 8 cm und 2 x 20 cm). Daher genügt ein Set für eine Haarerlängerung.

9. Wie viel kostet eine Haarverdichtung?

Wie bei der Haarverlängerung sind die Faktoren gewünschte Methode und gewünschtes Volumen wichtig. In der Regel ist eine Haarverdichtung jedoch günstiger, da diese in erster Linie das bestehende Haar voluminöser machen möchte. Mehr Haar-Volumen kann daher mit weniger und auch mit kürzeren Strähnen erlangt werden. Mit europiden Haar von Mia&Pia benötigst du dafür bei

  • Bondings: 75 Strähnen für Haarverdichtung
  • Tape-Ins: ab 20 Stück (2 Packungen) für Haarverdichtung
  • Clips: Mia&Pia Clip-Extensions bestehen aus 6 Teilen in unterschiedlichen Breiten (2 x 4 cm, 2 x 8 cm und 2 x 20 cm). Daher genügt ein Set für eine Haarverdichtung.

 

10. Wie lange halten die Strähnen, Tapes und Clips?

Bondings / Strähnen: 

Grundsätzlich halten Bonding Extensions 4-6 Monate. Je nachdem wie dein Eigenhaar beschaffen ist. Je feiner und empfindlicher das Eigenhaar desto kürzer sollte die Tragedauer sein. Je häufiger die Hare gewaschen und gestylt werden, je mehr Zug auf die Verbindungsstellen ausgeübt wird desto mehr Belastung liegt auf dem Eigenhaar. Auch der natürliche Haarausfall und –wuchs sorgen dafür, dass mit der Zeit das Verhältnis zwischen Strähnen- und Eigenhaarstärke aus dem Gleichgewicht geraten kann. Denn als goldene Regel für jede Haarverlängerung gilt: Menge des Eigenhaares nach der Strähnen-Stärke wählen. Nach maximal 4-6 Monaten sind allerdings einige deiner eigenen Haare, an denen die Strähne befestigt ist, ausgefallen. Ergebnis: Die Strähne ist zu schwer, dein Eigenhaar kann sie nicht mehr tragen und es kann passieren, dass sie mit dem Eigenhaar ausreißt.

Um das zu verhindern, empfehlen wir dir bei gebondeten Strähnen eine maximale Tragezeit von 3 bis 4 Monaten. Mit unserer GoodBye-Solution garantieren wir dir eine trennungsschmerzlose Entfernung deiner Bonding-Extensions.

Tape-Ins: Tape-Ins sollten nach 6-8 Wochen mit dem Tape-Ex-Remover entfernt werden und können mit den Come-Back-Tapes neu beklebt und wieder hochgesetzt werden (Wiederverwenden: ca. zwei Mal möglich). 

Der Hauptgrund für das Neuanbringen ist nicht die Haarqualität, sondern weil die Bondings und Tape-Ins durch den natürlichen Haarwuchs nach unten wandern und dann sichtbar werden.

Clips: Clip-In Extensions sind für den kurzfristigen Einsatz gedacht beispielsweise für Hochzeiten, Partys oder Events. Diese können ganz einfach selbst befestigt werden und jederzeit - durch Öffnen der Klammer – wieder aus dem Eigenhaar entfernt werden. TIPP: das Eigenhaar leicht toupieren bevor der Clip befestigt wird, dies führt zu einem sichereren und langen Halt. Vor dem schlafen gehen sollten Clip-ins immer entfernt werden, da durch die Reibung im Schlaf die Clipse das Eigenhaar beschädigen könnten. Regelmäßiges waschen und pflegen deiner Clip-ins sorgt für geschmeidigere und glänzendere Haare. Je nach Häufigkeit des Tragens und der Pflege dieser Extensions sind diese sehr lange haltbar. Wir empfehlen die Clips an einem lichtgeschützten Ort aufzubewahren.

 

11. Ist nach der Haarverlängerung eine spezielle Pflege notwendig?

Wenn du gebondete Extensions hast, achte darauf, die einzelnen Strähnen regelmäßig zu sortieren. Binde deine Haare am Abend oder bevor du schlafen gehst zusammen oder flechte einen Zopf. Damit in der Nacht keine Knoten entstehen.

Außerdem empfehlen wir dir, alle 4 – 6 Wochen beim Frisör einen Reinigungsschnitt zu machen. Die regelmäßigen Reinigungsschnitte sind deshalb ein Muss, weil jeder Mensch bis zu 100 Haare pro Tag verliert - die bleiben natürlich auch an den Verbindungsstellen hängen. Und Verfilzungen können entstehen. Um das zu verhindern, werden deine ganz natürlich ausgefallenen Haare beim Reinigungsschnitt vom Bonding entfernt.

12. Ist die Wärmezange für das Eigenhaar schädlich?

Die Temperatur der Wärmezange stellt keine Gefahr für dein Haar dar. Denn die wird nicht einmal so heiß wie ein Fön oder Glätteisen! Und damit bearbeiten wir unser Haar wesentlich öfter. Die Bondings werden hingegen nur einmal in ein paar Monaten befestigt, eine Schädigung ist daher mehr als unwahrscheinlich.

 

13. Worauf muss ich beim Styling bei Haar-Extensions besonders achten?

Du kannst Extensions, Tape- und Clip-Ins von Mia&Pia problemlos stylen. Aber Achtung: Übermäßiges Styling wie tägliches waschen, föhnen oder glätten schadet nicht nur der Haarqualität deiner Extensions sondern auch deinem Eigenhaar. Außerdem solltest du bei Bonding-Extensions immer den Ansatz bei den Verbindungsstellen zuerst trocknen und achte darauf, dass du bei Hitzestylings mit Glätteisen oder Lockenstab nicht an die Bondngs kommst, diese würden schmelzen und höchstwahrscheinlich rausfallen oder komplett verkleben. Bei Tape Extensions niemals zu heiß direkt auf die Verbindungsstellen föhnen beziehungsweise direkt darüber glätten, der Klebestreifen würde weich werden und aus den Tapes quellen oder der Tape komplett rausfallen. WICHTIG! Verwende immer einen guten Hitzeschutz-Spray wenn du mir Glätteisen oder Lockenstab arbeitest!

 

14. Sonne, Sand, Meerwasser, Sauna, Solarium – ein Problem für Hairextensions?

Beim Sport und Schwimmen solltest du deine Haare zusammenbinden oder einen Zopf flechten. Salz- und auch Chlorwasser sind nicht nur für die Haarverlängerungen sondern auch für dein Eigenhaar schädlich. Deshalb solltest du nach dem Baden deine Haare mit dem Shampoo gründlich auswaschen. Am besten wäre es allerdings, die Haare hochzustecken, damit sie nicht mit dem Wasser in Kontakt kommen.

 

15. Darf ich die Haare blondieren, färben oder tönen?

Grundsätzlich empfehlen wir dir, Extensions nicht zu färben und schon gar nicht zu blondieren! Das hat folgende Gründe: Färben ist einerseits immer ein chemischer Prozess und greift sowohl dein Eigenhaar als auch deine Haarverlängerung (vor allem die Verbindungsstellen) an.

Auf der anderen Seite ist es sehr wahrscheinlich, dass durch den Strukturunterschied bei den Extensions ein anderes Farbergebnis als bei deinem Eigenhaar erreicht wird. Wenn du die Extensions dennoch farblich verändern möchtest arbeite immer mit sehr schonenden Tönungen und lass es unbedingt von einem Profi machen. Und am besten vor dem Einarbeiten, um die Verbindungsstellen nicht anzugreifen! Speziell bei Tape Extensions sollte nicht am Kopf gefärbt werden da sich der Kleber davon auflöst und das Tape ausfallen könnte.
Der Ansatz deines Eigenhaares kann natürlich regelmäßig gefärbt werden. Aber bitte von einem professionellen Frisör, der darauf achtet, dass keine Farbe auf die Verbindungsstellen gelangt.

 

16. Werden meine Haare durch eine Haarverlängerung beschädigt?

Speziell zu Bondings haben wir diese Frage häufiger gehört, da diese mittels Wärme eingearbeitet werden. Dazu können wir folgendes sagen:

Egal, welche Haarverlängerungs-Horrorgeschichten du schon gehört hast: Wenn du dich für Mia&Pia Echthaar-Verlängerung entscheidest, diese fachgerecht eingestetzt werden und auch richtig pflegst, wird dein Eigenhaar NICHT beschädigt!

Auch die Temperatur der Durafix-Wärmezange stellt keine Gefahr für dein Haar dar. Denn die wird nicht einmal so heiß wie ein Glätteisen! Und damit bearbeiten wir unser Haar wesentlich öfter. Die Bondings werden hingegen nur einmal in ein paar Monaten befestigt, eine Schädigung ist daher mehr als unwahrscheinlich.

Richtig ist allerdings, dass durch unfachgerechte Einarbeitung, Unachtsamkeit, mangelnde Pflege und nicht fachgerechtes Entfernen dein Eigenhaar leiden kann. Deshalb sind ein monatlicher Reinigungsschnitt (siehe nächster Punkt), eine richtige Einarbeitung und auch intensive Pflege notwendig.

 

17. Wie bestimme ich die richtige Farbe für mein Haar?

Jedes auch noch so detailliertes Foto kann dir keine 100%ige Sicherheit geben ob es zu deinem Eigenhaar passt. Häufig nutzen Frisöre für die perfekte Farbabstimmung Farbringe, also einen Ring an dem alle verfügbaren Echthaare angebracht sind. Um dir Sicherheit bezüglich der Haarfarbe zu geben, bieten wir dir einzelne Haarsträhnen sehr günstig als Probesträhnen an. Am besten du bestellst dir gleich die Farben die für dich in Frage kommen und vergleichst sie dann vor Ort mit deinem Eigenhaar.  

 

18. Kann man die Haare mehrmals wieder verwenden?

Bondings / Strähnen: Nein, nach 3 – 4 Monaten solltest du dich von deiner Haarverlängerung mit gebondeten Extensions wieder verabschieden. Unsere Goodbye-Solution garantiert dir dabei ein besonders schonendes Lebewohl.

Tape-Ins: Ja, neben der sehr gute Haltbarkeit der Tape-.Extensions können diese auch mittels eigenem Tape-Ex-Remover leicht entfernt werden und mit den Come Back Tapes - absolut haarschonend wieder angebracht werden.

Clips: Clip-Extensions können spontan und immer wieder eingesetzt werden. Besonders für Party, Feten, Hochzeiten oder Hochsteckfrisuren ideal.

 

19. Tragezeit der Extensions – Wie lange kann ich Haarverlängerung tragen?


Der natürliche Haarausfall und –wuchs sorgen aber auch dafür, dass mit der Zeit das Verhältnis zwischen Strähnen- und Eigenhaarstärke aus dem Gleichgewicht geraten kann. Denn als goldene Regel für jede Haarverlängerung gilt: Menge des Eigenhaares nach der Strähnenstärke wählen. Nach maximal sechs Monaten sind allerdings einige deiner eigenen Haare, an denen die Strähne befestigt ist, ausgefallen. Ergebnis: Die Strähne ist zu schwer, dein Eigenhaar kann sie nicht mehr tragen und es kann passieren, dass sie ausreißt.

Um das zu verhindern, empfehlen wir dir bei gebondeten Strähnen - also Bonding-Extensions -  eine maximale Tragezeit von 3 bis 4 Monaten. Tape-Ins müssen alle 6-8 Wochen entfernt, mit den Come-Back-Tapes neu beklebt und können dann bei guter Pflege zweimal wieder ins Haar eingearbeitet werden.

Du musst jetzt aber keine Angst haben! Denn wenn du ein paar, einfache Pflegetipps beachtest, ist eine Haarverlängerung vollkommen unschädlich für dein Eigenhaar. Und du wirst lange Freude mit deiner neuen Traummähne haben.

 

20. Mein Haar ist nach der Haarverlängerung dünner und weniger als davor! 

Das Gefühl ist bekannt und im Normalfall auch nur sehr subjektiv empfunden. Diese Umstellung wenn das mittlerweile gewohnte Volumen oder die tolle Länge nicht mehr vorhanden ist, deuten manche als Haarverlust der eigenen Haare. Tatsache ist aber: Solange du die Pflegehinweise beachtest verlierst durch eine Haarverlängerung von Mia&Pia kein Eigenhaar.

 

21. Ist eine Haarverlängerung schädlich für mein eigenes Haar?

Bei fachgerechter Einarbeitung der Extensions von einem Extensions-Spezialisten und solange du sorgsam die Pflegehinweise befolgst, die Tragezeit beachtest und das Entfernen schonend durchgeführt wird verlierst du durch eine Haarverlängerung von Mia&Pia kein Eigenhaar.

   

22. Wozu brauche ich einen Reinigungsschnitt?

Vielleicht kennt ihr die Horrorgeschichten von ausgerissenen Haaren? Die kommen davon, dass manche Leute nicht wissen, wie sie mit einer Haarverlängerung umgehen müssen - sprich die Bonding-Extensions trotz dünnem Haar zu lange drinnen lassen und/oder keinen Reinigungsschnitt machen. Die regelmäßigen Reinigungsschnitte sind deshalb ein Muss, weil man bis zu 100 Haare pro Tag verliert und die Verbindungsstellen dann nur noch an wenigen Eigen-Haare befestigt sind. Dann kann es passieren, dass die wenigen Eigen-Haare das Gewicht der Haar-Extensions nicht mehr tragen können und ausreißen. 

 

23. Sieht man, dass ich eine Haarverlängerung habe?


Für eine Haarverlängerung ist im Regelfall eine Mindesthaarlänge von 8-10 cm Voraussetzung. Es kommt aber auch auf deine Haardichte an. Das heißt, wenn du sehr, sehr dünnes Haar hast oder gar Haarausfall, raten wir von einer Haarverlängerung ab und empfehlen eine Haarverdichtung mit Tape- oder Clip-Ins.
Wenn eine Haarverlängerung gut gemacht und auch qualitativ hochwertig ist, kann niemand die Bondings, Tape-Verbindungsstellen oder Clips sehen. Und der Zauber um deine Haarpracht bleibt geheim …

24. Spürt man die Verbindungsstellen am Kopf?

Wenn die Strähnen richtig eingearbeitet sind spürt man fast überhaupt nichts. Aber wenn die Strähnen zu knapp am Haaransatz und vielleicht auch noch auf zuwenig Eigenhaar befestigt sind, spürst du auf alle Fälle eine starke Spannung und Zug. Z.B können bei Microring Extensions Spannungs und-Druckgefühle auftreten. Deshalb raten wir dir immer das beste System für dich und deine Eigenhaar Gegebenheiten zu suchen und es IMMER von einem Extensions Profi einarbeiten zu lassen!

 

25. Kann ich meine Haar-Extensions selber reinmachen?

Je nach Methode kannst du es entweder alleine oder mit Hilfe einer deiner Freundinnen oder FrisörIn deines Vertrauens anbringen. Bei Bondings: Bonding Extensions sollten immer von einem Hair Extensions Profi eingearbeitet werden. Da kann man wirklich viel falsch machen und das Eigenhaar sowie die Kopfhaut drunter leiden. Bei Tapes: Bei Tapes kann man nicht soviel falsch machen wie bei Bondings aber um wirklich ein perfektes Ergebnis (Setztechnik, Haarschnitt, etc…) zu haben raten wir auch hier zu einem Profi zu gehen. Bei Clip-Ins: Clip-Ins kannst du auch problemlos alleine zu Hause anbringen. Tipp: Toupiere dein Haar zuerst an den Stellen wo du den Clips befestigen möchtest, das gibt mehr Halt und ein sichereres Gefühl.

 

26. Wie lange dauert das Einarbeiten?

Bei einem Profi dauert das Einarbeiten von Bondings ca 2 Stunden, das Einarbeiten von Tapes ca. 45 min und das Befestigen von Clip Ins ca. 10 min.

 

27. Darf ich Glätteisen oder Lockenstab verwenden?

Grundsätzlich JA! Aber ganz WICHTIG: verwende immer einen guten Hitzeschutz-Spray wenn du mir Glätteisen oder Lockenstab arbeitest! Übermäßiges Styling wie tägliches glätten schadet nicht nur der Haarqualität deiner Extensions sondern auch deinem Eigenhaar. Außerdem solltest du bei Bonding-Extensions immer den Ansatz bei den Verbindungsstellen zuerst trocknen und achte darauf, dass du bei Hitzestylings mit Glätteisen oder Lockenstab nicht an die Bondngs kommst, diese würden schmelzen und höchstwahrscheinlich rausfallen oder komplett verkleben. Bei Tape Extensions niemals zu heiß direkt auf die Verbindungsstellen föhnen beziehungsweise direkt darüber glätten, der Klebestreifen würde weich werden und aus den Tapes quellen oder der Tape komplett rausfallen. WICHTIG! Verwende immer einen guten Hitzeschutz-Spray wenn du mir Glätteisen oder Lockenstab arbeitest!

 

28. Worauf muss ich beim Waschen meiner Haare achten?

Du solltest immer spezielle Pflegeprodukte für Extensions verwenden (Mia Pia Shampoo+Conditioner???). Im 1. Monat nach der Haarverlängerung bitte nicht kopfüber waschen. Niemals zu stark reiben und immer nach der Haarqäsche den Mia Pia Conditioner verwenden.

 

29. Darf ich Apfelessig - sollte das Haar seidig glänzend machen - verwenden?

NEIN!

 

30. Kann ich mit Extensions eine Dauerwelle machbar?

Eine Dauerwelle ist ein unglaublich starker chemischer Vorgang, welcher die Haarqualität extrem beeinträchtigt. Sprich bitte mit deinem Friseur darüber.

 

31. Muss ich beim Haare bürsten besonders vorsichtig sein?

Mit der speziellen Mia Pia Extensions Bürste kannst du problemlos vom Ansatz bis zur Spitze durchbürsten. Bitte sei nur vorsichtig mit anderen Bürsten oder Kämmen , die Gefahr besteht das du am Ansatz in den Verbindungsstellen hängen bleibst und dir Strähnen ausreißt.

 

32. Was tun, wenn Extensions ausfallen?

Sofort zum Friseur! Zuerst muss die Ursache geklärt werden. Sind die Strähnen mit Eigenhaar ausgefallen (also ausgerissen) oder ohne Eigenhaar (also rausgerutscht). Falls rausgerutscht sind kann es an mangelnder Qualität der Einarbeitung liegen (Bondings waren nicht ganz geschlossen), wenn die Strähnen rausreißen (und das ist ein sehr schlimmer Vorfall da Eiegnhaar mit gerissen wird) kann es auch an nicht fachgerechter Einarbeitung liegen (die Strähne war dicker als die Eigenhaarmenge und somit zu schwer) oder du warst zuhause bei Pflege und Styling nicht vorsichtig genug. Auf alle Fälle muss der Friseur die noch bestehenden Bondings am Kopf checken und gegebenfalls noch weitere Entfernen damit das Problem nicht noch schlimmer wird.


 

Ein Schritt nach dem anderen: Die StepBy’s
Mia&Pia zeigen dir, wie man’s richtig macht!

Damit deine Haarverlängerung besonders schön wird und du auch lange Freude damit hast, empfehlen wir dir, sie von einem professionellen Stylisten oder erfahrenen Frisör einarbeiten zu lassen. Bitte habe Verständnis, dass wir für Einarbeitungsfehler, die sich oft auf die Qualität deiner Haarverlängerung auswirken, keine Verantwortung übernehmen können!


 

ANLEITUNG ANBRINGEN DER BONDING EXTENSIONS

Haarverlängerungen und –verdichtungen mit gebondeten Strähnen!



Keep your hair clean! Vor der Einarbeitung einer Haarverlängerung (gebondete Extensions und TAPE-Ins) ist eine gründliche Wäsche deines Eigenhaares sehr, sehr wichtig. Dazu empfehlen wir dir, ein Reinigungsshampoo zu benützen. Damit auch garantiert alle Rückstände von diversen Stylingprodukten entfernt werden. Und deine neue Traummähne möglichst lange hält.

Außerdem bitten wir dich, auch die Extension Strähnen im Vorhinein unbedingt mit unserem Mia&Pia Shampoo Probe zu waschen, mit unserem Conditioner zu versehen, anschließend gut auszuspülen und zu trocknen. Denn damit kannst du kontrollieren, ob alle Haare in eine Richtung zeigen und vermeiden, dass es nach der Einarbeitung zu einer Verfilzung kommt. Bzw. werden die Strähnen schon im Vorhinein gut gepflegt, damit sie schön weich und seidig sind.

Wichtig ist, sie anschließend gut zu fönen und zwar immer von oben nach unten und nie entgegen der Wuchsrichtung. Die richtige Fön-Technik entscheidet, ob deine Extensions auch nach der Haarwäsche schön glatt und seidig sind.

Teilen, was nicht zusammen gehört! Vor der Befestigung der gebondeten Extensions, muss das Haar-Chaos erst einmal geordnet werden. Um ein System zu haben, werden Reihen in geraden Linien abgeteilt.

Den Nippel durch die Lasche ziehen! Wähle anschließend eine Eigenhaarsträhne und zieh sie mit Hilfe eines Stielkammes oder eines Clips durch das Protect-R-Shield. Damit sich ihr Beschützerinstinkt frei entfalten kann.

Achte dabei unbedingt auf folgende, goldene Regel: Die gewählte Eigenhaarmenge muss der Strähnenstärke der Extensions entsprechen. Dadurch kann deinem Eigenhaar nichts passieren. Achte also auf das Gleichgewicht!

It’s gettin’ hot in here! Angezogen darfst du trotzdem bleiben. Um die Extension Strähne an der gewählten Eigenhaarsträhne zu befestigen, werden die die Bondings erwärmt. Aber nicht irgendwie. Sondern mit der Wärmezange.

Zuerst wird das Bonding auf die gewählte Eigenhaarsträhne gelegt. Um das Bonding anschließend vollständig zum Schmelzen zu bringen, drückt man mit der Wärmezange leicht darauf. Danach lässt es sich mit einem einfachen Handgriff an der Eigenhaarsträhne befestigen: Einfach die noch warme Verbindungsstelle mit Zeigefinger und Daumen hin- und herrollen und unbedingt darauf achten, dass sie zur Gänze verschlossen ist. Schon ist die Extensionssträhne mit deinem Eigenhaar verbunden.

Fühle dich frisiert! Wenn alle Strähnen befestigt sind, beginnt das Frisuren-Styling. Für ein besonders natürliches Ergebnis, schneide einen verlaufenden Übergang. Und selbstverständlich kannst du deine neue Traummähne so stylen wie es dir gefällt. Egal ob lockig oder glatt – deiner Frisuren-Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Liebe dein Haar! Und pflege es. Denn es ist jetzt dein eigenes! Die beiliegenden Pflegetipps von Pia & Mia helfen dir dabei.


 Anleitung Anbringen und Enfernen von Haarverlängerungen

Strähnen / Bonding

Tape-In / Tape - Extensions

Clip-In / Clip - Extensions

 


 

 

ANLEITUNG ENTFERNUNG DER BONDING EXTENSIONS

Herausnehmen der gebondeten Strähnen!

 

Schritt 1: Trage die Goodbye Solution auf das Bonding auf und knacke es anschließend mit der Crack-R (Entferner Zange) auf.


Schritt 2: Die Extension-Strähne kann nach dem Aufknacken einfach aus dem Haar gezogen werden. Dafür am unteren Ende der Längen vorsichtig anziehen. Wenn sich das Bonding noch nicht ganz gelöst hat, den Vorgang mit der Goodbye Solution und der Zange nochmals wiederholen.

Schritt 3: Zum Schluss die Bondingrückstände in den Eigenhaare vorsichtig mit einem Kamm auskämmen. Sollten noch gröbere Rückstände vorhanden sein, einfach nochmals die Goodbye Solution darauf verteilen und auskämmen.

 

 

ANLEITUNG ANBRINGEN DER TAPE EXTENSIONS

Haarverlängerungen und –verdichtungen mit Tape-Ins!

 



Überleg’ mal, was du in 30 – 45 Minuten alles machen kannst. Lasagne zum Beispiel. Oder eine Runde am Stepper, damit du dir auch das zugegeben nicht ganz geplante Tiramisu verzeihst. Oder dir eine Haarverlängerung einarbeiten lassen!

Denn mit den Tape-Ins musst du nicht lange auf deine Traummähne warten. In kürzester Zeit verwandelst du dich in Rapunzel.

Splish-Splash, my hair is taking a bath! Vor der Einarbeitung der Tape-Ins, musst du dein Haar gut waschen – am besten mit einem Reinigungsshampoo, um alle Rückstände von diversen Styling-Produkten auch ganz sicher zu entfernen.

Außerdem bitten wir dich, auch die Tape-Ins im Vorhinein unbedingt mit unserem Mia&Pia Shampoo Probe zu waschen, mit unserem Conditioner zu versehen, anschließend gut auszuspülen und zu trocknen. Denn damit kannst du kontrollieren, ob alle Haare in eine Richtung zeigen und vermeiden, dass es nach der Einarbeitung zu einer Verfilzung kommt. Bzw. werden die Tape-Ins schon im Vorhinein gut gepflegt, damit sie schön weich und seidig sind.

Teile, was nicht zusammen gehört! Vor der Befestigung der Tape-Ins, musst du das Haar-Chaos auf deinem Kopf erst einmal ordnen. Damit du ein System hast, teile ein paar Passagen ab und teile die benötigten Reihen mit einem Stielkamm ab.

Kommando ankleben! Das vorgefertigte Tape ist an einer Seite mit einem hauchdünnen Klebestreifen ausgestattet. Teile eine 2-3 mm dicke/hohe Haarsträhne ab, die genauso breit ist wie das Tape.

Achte auf zwei bis drei Milimeter Abstand zu deiner Kopfhaut und lege die Tape-Strähne mit der klebenden Seite nach oben unter die gewählte Eigenhaarsträhne.

Pu-Pu-Push it real good! Drücke anschließend die Eigenhaare mit dem Stil eines Kammes kurz auf das Tape-In.

Noch mal – noch mal! Damit die so genannte Sandwich-Methode ihrem Namen gerecht wird, nimm ein zweites Tape-In und lege es mit der klebenden Seite nach unten exakt über das erste Tape-In.

Wenn du alles richtig gemacht hast, liegt die Eigenhaarsträhne jetzt zwischen den zwei Tape-Ins. Drücke zum Abschluss noch einmal alles anständig mit Zeigefinger und Daumen fest.

Bei der Abteilung und Einarbeitung der Strähnen ist es wichtig, dass du genügend Deckhaar und die Konturen rund um deine Ohren freilässt.

Fühle dich frisiert! Wenn alle Strähnen befestigt sind, beginnt das Frisuren-Styling. Für ein besonders natürliches Ergebnis, schneide einen verlaufenden Übergang. Und selbstverständlich kannst du deine neue Traummähne so stylen, wie es dir gefällt. Egal ob lockig oder glatt – deiner Frisuren-Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Liebe dein Haar! Und pflege es. Denn es ist jetzt dein eigenes! Die Pflegetipps von Mia&Pia helfen dir dabei.
 

ANLEITUNG ENTFERNUNG DER TAPE EXTENSIONS

Herausnehmen der Tape-Ins!


Schritt 1: Gib von oben ausreichend Tape-Ex-Remover auf die obere Kante des Tape-In-Streifen. Am besten so, dass der Remover gut auf der Haarsträhne zwischen den zwei Tapes einwirken kann.

Schritt 2: Öffne VORSICHTIG UND VON OBEN mit dem Stil eines Kammes das „Sandwich“ leicht und sprühe noch einmal ein bisschen Tape-Ex-Remover darauf. Lasse es zirka eine halbe Minute einwirken.

Schritt 3: Ziehe die Tape-Ins mit deinem Fingernagel oder einem Stilkamm in der Mitte beginnend und von oben auseinander. Wichtig ist, dass du nicht von der Seite wie bei der Entfernung eines Pflasters oder dergleichen anreißt, sondern von oben nach unten vorsichtig ziehst, da die Tapes ansonsten brechen können! Und schon bist du bereit für Neues – die Tapes können bei guter Pflege zweimal mit den Come-Back-Tapes beklebt und neu eingearbeitet werden.


 

 

ANLEITUNG WIEDERANBRINGUNG DER TAPE EXTENSIONS

Die Come-Back-Tapes – in 5 Schritten zur Traummähne Reloaded!



Bevor du beginnst: Achte unbedingt darauf, dass du mit deinen Fingern oder sonstigem nicht an die Klebefläche der Come-Back-Tapes kommst!

Schritt 1
Löse vorsichtig und von einer Ecke beginnend einen Come-Back-Tape-Streifen ab.


Schritt 2
Nimm mit beiden Händen ein Come-Back-Tape der Länge nach zwischen Daumen und Zeigefinger. Achte darauf, dass die weiße Seite zu dir zeigt und falte es entlang der Mittellinie sowohl einmal nach vorne als auch nach hinten. Der dahinter liegende Papierstreifen steht nun leicht wie zwei Flügel weg. Nun sieht dein Come-Back-Tape von der Seite betrachtet in etwa wie ein X aus.

schritt_2_klein


Schritt 3
Löse nun einen der beiden Schutzfolien-Hälften langsam (!) und vorsichtig ab.

tape-extensions-schritt-3


Schritt 4
Nun liegt eine Hälfte der hinteren Klebefläche frei und du kannst das Come-Back-Tape auf dem dafür vorgesehenen Kunststoff-Streifen der Tape-Strähne platzieren. Da das Come-Back-Tape genau die gleiche Form hat, wie das obere Ende deiner Haarsträhne, kannst du dich daran orientieren. Drücke es anschließend gut fest.

tape-extensions-schritt-4


Schritt 5
Biege die noch mit der Schutzfolie bedeckte Seite wieder zur Mitte nach vorne und löse auch hier den Papierstreifen ab. Drücke das gesamte Come-Back-Tape noch einmal fest.

Deine Haarsträhne ist jetzt neu beklebt und du kannst die zu dir zeigende, weiße Oberfläche vor der Einarbeitung vorsichtig ablösen.


 

ANLEITUNG ANBRINGEN DER CLIP EXTENSIONS

Just clip it - Haarverlängerungen und –verdichtungen mit CLIP-INS!



Teile, was nicht zusammen gehört! Vor der Befestigung der Clip-Ins, musst du das Haar-Chaos auf deinem Kopf erst einmal ordnen. Damit du ein System hast, teile ein paar Passagen ab und wähle die benötigten Strähnen.

Am besten ziehst du mit Hilfe eines Stielkammes oder deines Zeigefingers einen Scheitel auf Höhe deiner Ohren – horizontal von einer Seite des Kopfes zur anderen.

Pump it up! Hebe nun das Haar, das sich oberhalb des Scheitels befindet, hoch und fixiere es mit einer Klammer.

Und schon kann’s losgehen. Toupiere zuerst dein Eigenhaar leicht an. Öffne anschließend alle Clips auf dem Haarteil. Befestige das Haarteil entlang des zuvor separierten Scheitels. Beginne mit dem mittleren Clip, den du in der Mitte des Hinterkopfes knapp unterhalb des Scheitels platzierst. Bewege den Clip nach unten, damit du deine Haare wie mit einer Haarspange fasst und klippse ihn zu. Arbeite dich dann nach links und rechts weiter.

Distanz, statt Contenance! Achte unbedingt auf einen 2-3 mm breiten Abstand zum Haaransatz, damit später auch nichts ziept. Vergewissere dich bitte, dass das Clip-In fest und flach am Kopf anliegt.

Damit die Clips unsichtbar sind und perfekt mit deinem Eigenhaar harmonieren, lasse genügend Deckhaar frei.


 

 

PFLEGETIPPS FÜR HAARVERLÄNGERUNGEN

 

Wie du weißt, stehen wir, Mia & Pia, voll und ganz hinter unseren Produkten. Und möchten, dass du möglichst lange Freude mit deiner neuen Traummähne hast.

Deshalb bitten wir dich, folgende Pflegehinweise unbedingt zu beachten!

    • Wir empfehlen dir Pflegeprodukte, die sicherstellen, dass dein Eigenhaar und auch deine Extensions richtig gepflegt werden: Das Balance-Booster Shampoo und den Magic Hair Conditioner. Diese Produkte sind perfekt auf die Bedürfnisse deiner Extensions und auch deines Eigenhaares abgestimmt. Benütze sie bei jeder Haarwäsche.

    • Vor der Einarbeitung von Extensions und Tape-Ins, musst du dein Haar besonders gut waschen – am besten mit einem Reinigungs-/Peelingshampoo, damit auch alle beschwerenden oder öligen Rückstände von Stylingprodukten entfernt werden. Das sorgt für einen optimalen Halt der Extensions. Denn an fettigem oder nassem/feuchten Eigenhaar hält deine Haarverlängerung nicht.
      Außerdem bitten wir dich, auch die Extensions im Vorhinein unbedingt mit unserem Mia&Pia Shampoo Probe zu waschen, mit unserem Conditioner zu versehen, anschließend gut auszuspülen und zu trocknen. Denn damit kannst du kontrollieren, ob alle Haare in eine Richtung zeigen und vermeiden, dass es nach der Einarbeitung zu einer Verfilzung kommt. Bzw. werden die Strähnen schon im Vorhinein gut gepflegt, damit sie schön weich und seidig sind.

    • Verwende bitte keinesfalls Pflege und Finishprodukte, die Alkohol oder Säure (beispielsweise Fruchtsäure) enthalten. Denn dadurch werden die Bondings porös und Strähnen können ausfallen.

    • Außerdem solltest du nach der Einarbeitung von gebondeten Extensions nicht sofort deine Haare waschen, damit die Verbindungsstellen auch ganz ausgehärtet sind.



  • Wasche deine Haare mit einer Haarverlängerung nicht über Kopf. Denn sonst kann es passieren, dass deine Kopfhaut gereizt wird und dir einzelne Eigenhaare ausreißen. Außerdem solltest du das Shampoo nur leicht in die Längen einmassieren, damit die Extensions nicht durchgeknetet werden und Bondings verkletten.

  • Nach dem Haare waschen ist es wichtig, die Verbindungsstellen sofort mit einem Fön zu trocknen und keinesfalls mit einem Handtuch trocken zu rubbeln. Halte dabei einen Abstand von 15 – 20 cm und achte darauf, die Temperatur nicht zu heiß zu wählen. Das wird auch dein Eigenhaar ziemlich happy machen.

  • Mia und ich lieben es, unsere Haare abwechslungsreich zu stylen. Und darauf müssen wir auch mit Extensions nicht verzichten. Wir können sie eindrehen, föhnen, glätten oder anderweitig formen. Bitte achte aber darauf, dass du nicht zu viel Hitze an die Verbindungsstellen kommen lässt (zB Glätteisen).

  • Wenn du gebondete Extensions hast, achte darauf, die einzelnen Strähnen regelmäßig zu sortieren. Binde deine Haare am Abend oder bevor du schlafen gehst zusammen oder flechte einen Zopf. Damit sie in der Nacht keine Party feiern können und keine Knoten entstehen.

    Auch beim Sport und beim Schwimmen solltest du immer einen Zopf flechten. Salz- und auch Chlorwasser kann sowohl Eigenhaar als auch Extensions schädigen. Deshalb solltest du nach dem Baden deine Haare mit dem Mia&Pia Balance-Booster-Shampoo gründlich auswaschen und anschließend mit dem Magic-Hair-Conditioner pflegen, damit sie wieder mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sind. Am besten wäre es allerdings, die Haare hochzustecken, damit sie nicht mit dem Wasser in Kontakt kommen.

  • Bürste deine Haare täglich mit der speziellen Extensions-Bürste. Diese sorgt für eine optimale Kämmbarkeit und wurde eigens für Extensions entwickelt. Setze die ersten Bürstenstriche immer unten bei den Spitzen an und arbeite dich nach oben (aber immer in Wuchsrichtung - also vom Ansatz zu den Spitzen). Achte darauf, dass du auch am Ansatz über die Bondings bürstest. Damit keine Verfilzungen entstehen.

  • Wenn du gebondete Extensions eingearbeitet hast, empfehlen wir dir, alle 4 – 6 Wochen einen Reinigungsschnitt zu machen. Die regelmäßigen Reinigungsschnitte sind deshalb ein Muss, weil jeder Mensch bis zu 100 Haare pro Tag verliert - die bleiben natürlich auch an den Verbindungsstellen hängen. Und Verfilzungen können entstehen. Um das zu verhindern, werden deine ganz natürlich ausgefallenen Haare beim Reinigungsschnitt vom Bonding entfernt.

  • Gebondete Extensions müssen nach drei bis maximal sechs Monaten entfernt werden, Tape-Ins müssen nach 6-8 Wochen entfernt werden und können neu beklebt bzw. wieder eingearbeitet werden. Grund dafür ist nicht die Haarqualität, sondern da die Bondings und Tape-Ins durch den natürlichen Haarwuchs nach unten wandern. Außerdem verliert jeder Mensch täglich bis zu 100 Haare. An der gebondeten Verbindungsstelle können diese Haare jedoch nicht ausfallen – am Ende hängt das Bonding dann nur noch an wenigen Eigenhaaren, die im schlimmsten Fall das Gewicht der Strähne nicht mehr tragen können und ausreißen.

    Die Tragezeit hängt davon ab, ob du feines oder dichtes Haar hast. Wichtig ist, dass die Verbindungsstellen regelmäßig von einem Profi kontrolliert werden und du den Reinigungsschnitt machen lässt. Achte auch darauf, dass die Strähnen entfernt werden, sobald sie an zu wenig Eigenhaar hängen.

  • Grundsätzlich empfehlen wir dir, Extensions nicht zu färben. Das hat folgende Gründe: Färben ist einerseits immer ein chemischer Prozess und greift sowohl dein Eigenhaar als auch deine Haarverlängerung (vor allem die Verbindungsstellen) an.

    Auf der anderen Seite ist es sehr wahrscheinlich, dass ein anderes Farbergebnis erreicht wird. Wenn du die Strähnen dennoch färben willst, lass es von einem Profi machen. Und zwar vor dem Einarbeiten, um die Verbindungsstellen nicht anzugreifen!

    Der Ansatz deines Eigenhaares kann gefärbt werden. Aber bitte von einem professionellen Frisör, der darauf achtet, dass keine Farbe auf die Verbindungsstellen gelangt. Vor der Einarbeitung können die Haare gefärbt werden – doch auch hier darf keine Farbe auf die Bondings bzw. Tape-In-Klebestreifen kommen!

Wir lieben unsere Produkte. Und möchten, dass auch du sie in dein Herz schließt.

Verabschiedet haben wir uns ja schon bei der persönlichen Qualitäts-Endkontrolle. Und auch, wenn uns die Trennung schwer fällt. Wir sind uns sicher, dass du dich gut um deine neue Haarpracht kümmerst und viel Freude damit hast.

Schön, dass du dich für unsere Produkte entschieden hast. Wir wünschen dir eine haartastische Zeit!

Alles Liebe,

Mia&Pia

Zuletzt angesehen