Befestigungs-Methoden der Haarverlängerung

Die häufigsten Arten einer Haarverlängerung sind sogenannte Bonding-, Tape- oder Clip-Extensions. Dabei variieren die Bezeichnungen je nach Anbieter und Sprache.

Bonding Extensions

Hierbei handelt es um einzelne Strähnen welche nicht geklebt oder ins Haar geklippt werden, sondern mit i.d.R. mit einer Wärmezange an dem Eigenhaar befestigt. Bonding-Verbindungsstücke sind am Ende der Haarsträhne befestigt und werden mit einer Wärmezange geschmolzen und sind nach dem erhärten am Eigenhaar fixiert.

Bonding EinzelsträhneWärmezange zum Fixieren der BondingsEntferner Zange

Die Methode wird auch Hot Fusion, Keratin-Strähnen, Extensions mit Wachs, Keratin-Extensions, Keratin-Bonding und U-Tip Extensions genannt. Bezeichnungen wie beispielsweise Nail-Tip (auch U-Tip genannt), V-Tip oder I-Tip (häufig für Microring Extensions verwendet). Der Begriff „Keratin-Bonding“ wird von vielen Anbietern irreführend verwendet, um die Verbindungsstelle der Echthaar-Strähnen als hochwertig und schonend zu beschreiben. KERATIN ist verhärtetes Eiweis und kann nur vom menschlichen Körper produziert werden. Also sind „Keratin-Bondings“ ein Mythos der von manchen Anbietern aus "Marketingzwecken" genutzt wird.

Um die Bonding-Extensions wieder zu entfernen, bricht man die Verbindung auf und entfernt die Strähne. Idealerweise verwendet man dazu eine spezielle Entferner-Zange und eine Entfernungslotion.

Tape Extensions

Bei Tapes oder Tape-in Extensions handelt es sich um Klebestreifen, mit deren Hilfe die Verlängerungen am eigenen Haar befestigt sind. Mia&Pia bietet dabei das Tapes an die mittels Sandwich-Verfahren einen sehr guten Halt bieten und nahezu unsichtbar sind. 

Tape Extensions versch. FarbenMia&Pia Come-Back Tapes

Tape-Ins Entferner Good Bye Solution

Beim Sandwichverfahren werden die Eigenhaare zwischen den Tape-Extensions geklebt. Auf diese Weise kann Haarbruch und Druckgefühl verhindert werden. Für die Entfernung der Tape-Ins verwendet man spezielle Mittel wie z.B. den Good Bye Solution. Häufige Bezeichnungen für Tape Extension sind auch Tapes, Tape-In, Tape-on, Quikkies, Quick & Easy, tapeIT, Skinwefts oder Klebetresse.

Microring Extensions

Microring Extensions werden mit einem Kunststoff- oder Metallring am eigenen Haar befestigt wird mit einer geeigneten Extensions-Zange zusammengedrückt. Besonders bei zu starkes Zusammendrücken können die Haar abgeklemmt oder beschädigt werden. Wenn die Befestigungsstellen zu nahe an der Kopfhaut gemacht werden, kann es zu Schmerzen oder Druckgefühlen kommen. Häufig ist die Verbindungsstelle sehr groß und hart, kann unangenehm drücken und bei feinem Haar schlecht verdeckt werden. 

Clip – Extensions 

Clip-Extensions können spontan eingestzt werden und sind für die kurzfristige Anwendung gedacht. Z.B. für Party, Feten, Hochzeiten, für Hochsteckfrisuren oder einfach zum wenn du dich schnell hübsch machen willst. Bei Clips sind die die Haartressen an kleine Clips befestigt und können ganz einfach ins Eigenhaar geklippt werden. Clip-Extensions werden auch Clip-Ins, Clip-On, Clip-Wefts oder Clip-Strips genannt. 

Clip In Extension

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.